300-5826

Marc Volk

Eine Jugend in Stuttgart reichte dem 1967 Geborenen, weshalb er gleich nach dem Abitur nach Hamburg zog und dort seinen Zivildienst leistete. Nach einem Intermezzo im Nachwende-Berlin begann Marc Volk 1991, an der Folkwangschule in Essen Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Fotografie zu studieren. 1994 erhielt er ein Auslandsstipendium an der Gerrit Rietveld Academie in Amsterdam und schloss 1998 sein Studium bei Prof. Inge Oswald und Prof. Peter Wippermann mit Auszeichnung ab.

Bereits seit 1994 stellt er seine fotografische Kunst aus, seit 1995 ist er freiberuflich als Magazin- und Corporatefotograf tätig. Zahlreiche Reisen in fast alle Erdteile schärften Marc Volks Blick für Wesentliches und ebneten seinen Weg in die Fotografie. Die langjährige Assistenz für Stephan Erfurt bildete einen weiteren Baustein seiner beruflichen Laufbahn und führte ihn 1998 an seinen aktuellen Arbeits- und Lebensmittelpunkt Berlin.

„Ich interessiere mich
für Fotografie, weil ich mich für
Wahrnehmung interessiere.“

2007 erhielt Marc Volk seinen ersten Lehrauftrag an der Neuen Schule für Fotografie – ein Engagement, das sich stetig intensivieren sollte und seit 2008 durch regelmäßige Workshops für C/O Berlin ergänzt wird. Ins Zentrum seiner Lehrtätigkeit stellt er die Bilddiskussion, wobei er die Analyse eines Bildes für ebenso wichtig hält wie dessen Kontextualisierung. Ein besonderes Anliegen ist ihm, seine Studierenden darin zu unterstützen, ihre Sinne zu schärfen, präzise wahrzunehmen und Fotografie auch in Abgrenzung zu anderen Medien fundiert zu reflektieren.


Website von Marc Volk

 

Auszeichnungen
2013   Gewinner des Internationalen Fotowettbewerbs „My Secret Life“ C/O Berlin
2011   Auszeichnung beim Europäischen Architekturfotografiepreis
1999   Wissenschaftspreis für Design der Sparkasse Essen
1995   Kodak-European-Panorama-Award für Fotografie

Einzelausstellungen (Auswahl)
2015   Neglected, Galerie Wertheimer, Basel
2014   Public Privacy, Galerie im Rathaus Tempelhof, Berlin
2007   Raster 384, Galerie J.J. Heckenhauer, Berlin
2004   Ränder/Rauschen, Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
2000   Aus der Dunkelheit, Galerie Jette Rudolph, Berlin

Gruppenausstellungen (Auswahl)
2015   Extinct, WILD, Animals in Contemporary Photography, Plaza Gallery, Tokio, Japan
2013   Wanted, My Secret Life, C/O Berlin, Berlin
2011   99/11, unheimlich vertraut, Bilder vom Terror, C/O Berlin, Berlin
1999   Reinhard Wolf Preis, Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
1995   The Ordinary, Rencontres de la Photographie, Arles

Veröffentlichungen (Auswahl)
2010   Public Privacy, Berlin
2006   e.V. – Vereine im Reuterkiez, Berlin
2005   Konkrete Fotografie, Bielefeld
2004   Ränder|Rauschen, Berlin
2001   Aus der Dunkelheit, Berlin

 


© Marc Volk, Aus der Dunkelheit, 1998, C-print, 116x160cm

 


© Marc Volk, Raster 384, 2007, Pigmentprint, 150x100cm

 


© Marc Volk, Headquarter, 2013, Pigmentprint, 55x90cm