Foto: Alexander Nicolussi

Architekturfestival MakeCity:
Berlin – Die Schönheit des Alltäglichen

25. Juni bis 31. August 2018

Ausstellungseröffnung mit einer Diskussion zur Denkmalproblematik der Berliner U-Bahn am 22. Juni um 18 Uhr

Eine fotografische Hommage an Juwelen der Alltagsarchitektur, gefährdete Denkmale und die Schönheit des Seriellen – Ausstellung, Gespräch und Buchpräsentation in der Architektenkammer Berlin

Was verkörpert das Gesicht einer Stadt? Sind es ihre architektonischen Wahrzeichen – oder nicht eher die alltäglichen städtischen Räume mit ihren wiederkehrenden Accessoires und Materialien? Für die Ausstellung „Berlin – Die Schönheit des Alltäglichen“ begaben sich vier Fotografinnen und Fotografen sowie ein Autor auf Entdeckungsreise zu den erstaunlichen Details, Relikten und Zeitschichten der Stadtlandschaft Berlin.

Die Fotografien stammen aus dem gleichnamigen Buch von Frank Peter Jäger und werden als Beitrag zum MakeCity Festival 2018 in den Räumen der Architektenkammer Berlin gezeigt.

Die von Nadine Blanke, Carsten Horn, Thilo Mokros und Alexander Nicolussi – allesamt Absolventen der Neuen Schule für Fotografie – gemachten Aufnahmen offenbaren eine urbane Unverwechselbarkeit, die sich nicht in Postkartenmotiven, sondern in Materialien und Details manifestiert – wie jene der Berliner Gehwege und ihre Pflastertradition, die Architektur der U-Bahnhöfe und das Berliner Mietshaus mit seiner variationsreichen Ausstattung.

Architektenkammer Berlin, Alte Jakobstraße 149, 10969 Berlin
25. Juni 2018 bis 31. August 2018
Montag bis Donnerstag: 9 bis 17 Uhr, Freitag: 9 bis 15 Uhr