×

2012

Fotos: Larry Clark: links: Untitled 1972; rechts: Dead 1970

Das Wesen der Bilder – Larry Clark

Intensivseminar Bildanalyse und Ausstellungsbesuch mit Andreas Weinand

Samstag den 16. Juni 2012

Zu Beginn der Ausstellung wird Andreas Weinand in das Werk des Künstlers einführen. In einer kleinen Gruppe von max. 12 TeilnehmerInnen, wird er persönlich durch die Ausstellung führen und ausgehend von seinen eigenen Interpretationen zu einem Diskurs über die Bilder anregen. Andreas Weinand hat selbst den hohen Wert einer erläuternden Vermittlung der künstlerischen Symbolsprache früh schätzen gelernt. Für ihn war es eine Initialzündung und hat ihn zu dem Entschluss, Fotograf zu werden, bestärkt.

„ … Das Sprechen über Bilder, die Überführung der individuellen Rezeptionsimpulse in allgemein verständliche Begriffe und das Kommunizieren dieser, ist ein elementarer Aspekt in der Produktion von Kunst. Ausstellungsbesuche sind wichtige Anlässe, um sowohl Ideen zu bekommen als auch die eigene Arbeit in einem historischen Kanon verorten zu können. So können wir uns dem Wesen des Werkes annähern. – Auf diese Weise entsteht eine direkte Verknüpfung der schon etablierten und in der Ausstellung präsentierten photographischen Position zum jeweils eigenen persönlichen Werdegang.“ (Zitat Andreas Weinand)

Ziel ist es, mittels aktivem, diskursivem Ausstellungsbesuch die Gestaltungs- und Wirkungspotentiale der Fotografie benennen zu lernen und diese Erkenntnisse auf die eigene Arbeit anwenden zu können. Mit den Werkschauen von Larry Clark und Diane Arbus haben wir die Möglichkeit, zwei exzellente, zu ihrer Entstehungszeit revolutionäre und doch zeitlose Positionen der Fotografie zu erforschen. Aufbauend auf diese Kompetenz lernen wir langfristig eine eigene künstlerische Sprache zu entwickeln und sie mit allgemeinverständlichen Begriffen zu erläutern.
Andreas Weinand