×

2012

Chuck Palahniuk, Foto: Heike Steinweg

„Der Zauber des Augenblicks“ in der Portraitfotografie

Ein Workshop mit Heike Steinweg

17. – 24. November 2012

Das Wesen eines Menschen in einem Bild einzufangen, ist eine der spannendsten Herausforderungen für einen Fotografen. In diesem Workshop arbeiten wir an den Geschichten hinter dem Portrait und setzen uns mit grundlegenden Fragen der inszenierten Potrtraitfotografie auseinander. Wir untersuchen eingehend folgende Themen: Worin besteht das Geheimnis einer gelungenen Portraitsitzung? Wie entwickle ich meine eigene künstlerische Handschrift? Wie schaffe ich es, dass ich für meinen Stil gebucht werde?
Heike Steinweg wurde zunächst als Schauspielerin bekannt, bevor sie sich entschied, die Seite zu wechseln und hinter der Kamera zu stehen. Sie sagt über ihre Arbeit. „Was mich interessiert, ist die Seelenlandschaft eines Menschen“. Konsequent ihren Weg als Autodidaktin verfolgend, hat sie inzwischen weltberühmte Autoren wie Mario Vargas Llosa, Frank McCourt und Isabel Allende fotografiert. Ihr künstlerisches Schaffen beschreibt sie als einen Prozess, in dem sie die Grenzbereiche zwischen Sichtbarem und Wahrnehmbaren auslotet. Indem sie in ihren Portraits nach Momenten sucht, die als emotionale Projektionsfläche dienen, schafft sie für den Betrachter die Möglichkeit, sich selbst zu begegnen.