×

Viktoria Binschtok, Bulb, 2017 aus der Serie „Cluster“

Fotografieren in der digitalen Kultur

Symposium 2018

14. Oktober 2018, 10:15 bis 18:00 Uhr
Galerie der Neuen Schule für Fotografie Berlin

Das massenhafte Verteilen von Bildern über Soziale Medien, die Generierung von Fotografien und Filmen mit Apparaten, die vom menschlichen Blick entkoppelt sind, das Identifizieren, Selektieren und Bewerten von Bildern durch Algorithmen – diese und andere Faktoren haben unseren Begriff der Fotografie verändert. In Beiträgen sowohl aus künstlerischer wie aus theoretischer Perspektive beschäftigt sich das Symposium mit Praktiken des Bilderproduzierens und -rezipierens unter den Bedingungen der digitalen Kultur. Welche neuen Möglichkeiten eröffnen sich, welche kritischen Fragen sind zu stellen?

Moderation: Dr. Susanne Holschbach

Vortragende: Winfried Gerling, Viktoria Binschtok, Carolin Anda, Andy Kassier und Anika Meier


Programm

10:15 Einführung: Susanne Holschbach (Neue Schule für Fotografie)

10:30 Strategien der Kontrolle am fotografischen Bild
Birgit Wudtke (Dr. phil. in art, Hamburg)

11:30 „around the world, around the wo-orld“
Viktoria Binschtok (Künstlerin, Berlin)

Mittagspause

14:00 Bildschirmbilder
Winfried Gerling (Medienwissenschaftler, Universität/Fachhochschule Potsdam)

15:00 Fotografisches Erkennen – Labeling und Bildtraining in algorithmischen Bilderkennungsverfahren
Carolin Anda (Medienwissenschaftlerin, Offenbach)

Kaffeepause

16:30 „success is just a smile away“ – Über Selbstdarstellung in den sozialen MedienKünstler @AndyKassier (Berlin) im Gespräch mit Kunstkritikerin @Anika Meier(Hamburg/Berlin)

Die Veranstaltung findet im Rahmen des European Month of Photography Berlin statt.

Kachelbild: Viktoria Binschtok