2018Foto: Tomohiro Hanada

Tomohiro Hanada: A Matter of Reflection

Unser ehemaliger Student Tomohiro Hanada zeigt seine neuesten Fotografien in einer gemeinsamen Ausstellung mit der belgischen Künstlerin Pauline Mikó vom 06. bis 31. Oktober bei CHI&CO Berlin.
Herzliche Einladung zur Eröffnung am 05.Oktober um 19 Uhr

 

Zuerst war es hell.

Dann Steine, dann Autos.

Eine Frage der Reflexion ist eine Duo-Ausstellung des japanischen Fotografen Tomohiro Hanada und der belgischen Künstlerin Pauline Mikó, die im Dialog mit dem Licht als Hauptthema steht.

Während er durch die Straßen von Berlin läuft, fängt Hanada Fotografien von Auto-Kadavern ein, wo Spiele von Texturen und Schatten faszinierende Muster erzeugen und wo Farbe wie eine zentrale Figur wirkt.

IM AUTO
Verschiedene Schatten von Bäumen auf dem Auto
Verschiedene Überlegungen zum Auto
Verschiedene Sonnenlichter auf dem Auto
Verschiedene Staubspuren am Auto
Verschiedene Fingerabdrücke auf dem Auto

Mikó sammelt Steine um den Planeten, den sie fotografiert und abtastet, um mit ihren Oberflächen und Schuppen zu spielen. Sie präsentiert auch eine Serie von 5 Diptychen von teilweise und absichtlich zerstörten Fotografien, die verschiedene gesammelte Steine zeigen. Der Prozess dieser freiwilligen Zerstörung ist folgender: Am ersten Tag hat sie fünf Bilder gemacht, am zweiten Tag hat sie die Filme gezeigt, am dritten Tag hat sie die Negative in einem Tablett mit Schmutz vergraben, am vierten Tag hat sie verschiedene Flüssigkeiten auf das Tablett gegossen, Am fünften Tag grub sie die Negative aus, scannte die 5 Bilder und legte sie wieder auf das Tablett, am nächsten Tag wiederholte sie den Scanvorgang. Das Ergebnis, kosmisch und abstrakt, wird hier in Bezug auf Hanadas Auto-Serie gezeigt.