2019Foto: Tegwen Evans

Staged, Constructed, Real.

Selected Work of the International Class Vol. 1

kuratiert von Susanne Holschbach und Marc Volk

26. Januar bis 17. März 2019

Brenda Alamilla, Rodrigo Alejandro Alcocer de Garay, Nelle Andersen, Tegwen Evans, Hengame Hosseini, Keith Shuaib

In der Ausstellung „Staged, Constructed, Real“ präsentieren sechs ehemalige Studierende der International Class der Neuen Schule für Fotografie aktuellen Arbeiten. Auf individuelle und überraschende Weise setzen sich die Künstler*innen mit den abbildenden, inszenatorischen und konstruktiven Qualitäten des Mediums Fotografie auseinander. Die Arbeiten reflektieren nicht nur die Bedingungen und Möglichkeiten der Fotografie, sondern geben teils spielerisch, teils hintersinnig Einblicke in das große Potenzial der Präsentationsformen fotografischer Bilder im Zeitalter der Screens und Displays.

 

Foto: Brenda Alamilla

Die mexikanische Fotokünstlerin Brenda Alamilla formuliert in ihrer Arbeit Delicatessen eine lustvolle und spielerische Liebeserklärung an die Gendergerechtigkeit, ein veganes Leben und den respektvollen Umgang mit Sexualität. 

 

Foto: Rodrigo Alcocer de Garay

Rodrigo Alcocer de Garay, ebenfalls aus Mexico, präsentiert Sungazing, eine noch nicht abgeschlossene Fotoserie, die auf großformatig angelegten Langzeitbelichtungen basiert. Er verwendet dafür Bilder, die mittels Projektion von Sonnenaufgangs- und Sonnenuntergangvideos von Youtube auf analogen Planfilm erstellt wurden.

 

Foto: Tegwen Evans

Tegwen Evans aus den USA fotografiert seit über zwei Jahren in der Berliner Klubkultur und gibt mit Trash, Not Garbage, die aus teilweise überklebten Fotografien besteht, Einblicke in die Welt grenzüberschreitender Darbietungen nächtlicher Performer*innen.

 

Foto: Hengame Hosseini

Hengame Hosseini, geboren und aufgewachsen in Iran, setzt sich in Good Old-Fashioned Rhythm – einer Installation aus sich überlagernden Graustufenfotografien – mit der Mustererkennung und Klassifizierung von Bildern in kulturellen Kontexten auseinander.

 

Foto: Nelle Renberg Andersen

Nelle Renberg Andersen reflektiert mit den inszenierten Selbstporträts der Serie Single, 33 ihre eigene Lebenssituation nach einem Umzug von Kopenhagen nach Berlin.

 

Foto: Keith Shuaib

Keith Shuaib ist für seine Arbeit Kuwaiti Joy an seinen Geburtsort Kuwait zurückgekehrt, um nach den Brüchen und Provisorien zu suchen, die offizielle stadtplanerische Ideen unterwandern und persiflieren.

Seit 2014 bietet die Neue Schule für Fotografie mit der International Class Interessierten aus der ganzen Welt ein ein- bis zweisemestriges Fotografiestudium in englischer Sprache an.