Abschlussklassen

Seit der Gründung der Neuen Schule für Fotografie haben 19 Abschlussklassen die Schule verlassen. Dabei wurden insgesamt 13 hochwertig produzierte Abschlusskataloge herausgegeben.

2016

Ciro Caltana

So we live

Abschlussausstellung II/2016

Ciro Caltana, Chiara de Maria, Anatol Kowalewski, MagdaTheGreat, Kichun Park, Antonia Pischke

29. Oktober – 4. Dezember 2016

Website So we live

2016

Foto: Marlene Pfau

einszweisiebenacht

Abschlussklasse Eva Bertram

Lucas Rubio Albizu, Eunsun Cho, David Feußner, Eva Maria Großmann,
Elisabeth Hardenberg, Anton Roland Laub, Marlene Pfau

30. April bis 19. Juni 2016

Webseite einszweisiebenacht

2015


Foto: Elena Sakoula

Point of View

Abschlussklasse Marc Volk

Mit Arbeiten von Joana Dias, Paquita Maria Etter, Corinna Christa Hengelein, Nancy Kelch, Katharina Lonitz, Sebastian Peise, Elena Sakoula, Emil Levy Z. Schramm, Carlitos Trujillo

3. Oktober bis 15. November 2015

Website Point of View

2015

Foto: Jana Evers

GATE 114

Abschlussklasse Bertram Kober

mit Arbeiten von Christophe Egger, Jana Evers, Alexander Meyer, Ronja J. Naumann, Max Stippel, Benjamin Visinand und Marc Wellmann

21. März bis 03. Mai 2015

2015


Foto: Steffen Junghanß

GATE 113

Abschlussklasse Eva Maria Ocherbauer

mit Arbeiten von Anna Maria Baur, Konstantin Börner, Annabelle Graf,
Fred Hell,Steffen Junghanß, Malte Kübel und Jan Kurbjuweit

09. Mai bis 28. August 2015

2014

Foto: Janine Drewes
Foto: Janine Drewes

SOWIESO

Abschlussklasse Eva Bertram

Mit Arbeiten von Janine Drewes, Maja Gottschalk, Sanja Ilic, Marjola Rukaj, Sebastian Simanowski, Saskia Uppenkamp, Ann-Sophie Winterhoff

27. September bis 26. Oktober 2014

Im Rahmen des 6. Europäischen Monats der Fotografie Berlin

Website SOWIESO

 

2014


Foto: Janine Marie Fritsch

SO ODER SO

Abschlussklasse Marc Volk

Mit Arbeiten von Janine Marie Fritsch, Angelika Greiner,
Sarah Kralisch, Caro Loder, Alexander Nicolussi,
Linda Rosa Saal, Stefanie Schmid Rincon, Meike Sieveking

01. November bis 30. November 2014

Im Rahmen des 6. Europäischen Monats der Fotografie Berlin

Website SO ODER SO

 

2014


Foto: Daniel Sebastian Schaub

VORSCHAU

Abschlussklasse Eva Bertram

Mit Arbeiten von Nadine Blanke, Thilo Mokros, Daniel Sebastian Schaub und Fabian Schubert

05. April bis 04. Mai 2014

Website VORSCHAU

2013


Ausstellung I

2φ3

Erster Teil Abschlussklasse Marc Volk

Mit Arbeiten von Ulrike Brase, Thommy Gebhardt, Dirk Hoffmann, Anni Jeroch, Yasmin Opielok, Jennie Schwartz und Jinhwan Seol

14. September bis 20. Oktober 2013

Website 2Φ3

2013


Ausstellung II

2φ3

Zweiter Teil Abschlussklasse Marc Volk

Mit Arbeiten von Sascha Bausch, Jan Bechberger, Linus Dessecker, Laura Muthesius, Ezgi Polat, Annemarie Scholz und Jonna Uesseler-Bereczki

26. Oktober bis 01. Dezember 2013

Website 2φ3

2013

alongside

Abschlussklasse Eva Bertram

Mit Arbeiten von Christoph Adam, Edit Billinger, Maria Gallin, Zorana Musikic, Katharina Skalweit, Nadine Talakovics und Moritz Zeller

9. März bis 21. April 2013

Website alongside

2012

IN SEARCH OF

Abschlussklasse Eva Maria Ocherbauer

Mit Arbeiten von Zoe Caspari, Alexander Fichert, Ismini Goula, Joe Kake, Boris Kramaric, Constanze Kratzsch, Anja Putensen und Lena Wessel

6. Oktober bis 18. November 2012

Website In Search Of

2012


Foto: Lisa Kunze

.eins

Ausstellung der Abschlussklassen Eva Bertram und Marc Volk

Mit Arbeiten von Pablo Ruiz Holst, Lisa Kunze, Tanja Polz, Ingolf Seßler, Sarah Sperling, Birte Zellentin und Charlotte Zellerhoff

31. März bis 06. Mai 2012

Website .eins

 

2012


Foto: Laurie Schmiedt

.zwei

Ausstellung der Abschlussklassen Eva Bertram und Marc Volk

Mit Arbeiten von Judith B. Kluge, Babett Köhler, Maria Jauregui Ponte, Laurie Schmiedt und Kirill Semkow

12. Mai bis 17. Juni 2012

Website .zwei

 

2011

Zwielicht

Ausstellungen der Abschlussklassen Bertram Kober und Marc Volk

Mit Arbeiten von Leo Braunbehrens, Marie-Louise Cramer, Annique Delphine, Jenny Fitz, Alex Giegold, Ulf Goretzki, Marco Laux, Christoph Löffler, Ivo Petrov, Stephanie Stark, Anat Tauber, Robert Urban, Sophie-Teresa Weicken und Eric Windel

Erste Ausstellung: 16. April bis 1. Mai 2011

Zweite Ausstellung: 7. Mai bis 22. Mai 2011

Website Zwielicht 2011

2010

01102010_ENDE_NEU_01102010

Abschlussklasse Eva Bertram

Mit Arbeiten von Juliane Apel, Christine Bachmann, Mehdi Bahmed, Anna Broermann, Said Sennine, Giovanna Schulte-Ontrop, Cameron Scott, Jakob Wierzba, Jan Wirdeier und Tobias Wirth

2. Oktober bis 30. Oktober 2010

Website Ende Neu

2009

OPEN 09

Ausstellung der Abschlussklassen Eva Bertram und Marc Volk:

Sascha Bachmann, Ulrike Brückner, Patrik Budenz, Mercedes Debeyne, Inessa Dolinskaia, Lena Guimont, Markus Hahn, Holger Hertling, Kathrin Holighaus, Michael Kahl, Ulrike Lachmann, Emanuele Lami, Eckart Pscheidl-Jeschke, Judith Schenk, Danika Vöneky und Frank Walter

11. Oktober bis 25. Oktober 2009

Website Open09

 

2008

Elf vor zwölf

Abschlussklasse Eva Bertram

Mit Arbeiten von Paula da Silva, Maria Beate Effertz, Cordula Giese, Lukas Hoffmann, Sören Krajci, Hermann Loew, Michael Martin, Maria Schiffer, Patrick Schlimme, Gilbert Wedam und Johanna Wunderlich

27. September bis 12. Oktober 2008

Elf vor zwölf ist ein zweifaches Debüt, zum einen als erste Gruppenausstellung der Klasse Eva Bertram, zum anderen als erste Abschlusspräsentation der 2007 gegründeten Neuen Schule für Fotografie, die aus der renommierten Fotoschule am Schiffbauerdamm hervorging und deren Träger heute die Internationale Akademie für Photographie e.V. ist.

Elf vor zwölf zeigt fotografische und filmische Ergebnisse aus eineinhalb Jahren intensiver Auseinandersetzung mit persönlichen Themen. Was die Elf der ersten Abschlussklasse der Neuen Schule für Fotografie im Blick haben, zeigt ihre Ausstellung im Künstlerhaus Bethanien, Projektraum 1.
LUZ VERMELHA. Paula da Silva fotografiert Tänzer, Prostituierte und Erotikdarsteller, und blendet dabei aus, wofür die Protagonisten dieses Geschäfts gemeinhin stehen – ihren verfügbaren Körper.

AUG’ UM AUGE. Maria Beate Effertz ist angezogen von Leerstellen und Freiräumen und begibt sich fotografisch und zeichnerisch auf die Suche nach dem Schnipsel zwischen Zeit und Raum.

TANTE ERIKA. VERGEBEN UND VERGESSEN. Cordula Giese, aus einer schlesischen Flüchtlingsfamilie ohne fotografisches Gedächtnis, begab sich auf eine filmische Reise in die Heimat der Eltern ins heutige Polen. Sie spürte die auf der Flucht mitgeführten Gegenstände in ihrer Familie auf, und fotografierte sie im Stil einer Archivarin.

IF THERE ARE IMAGES ATTACHED THEY WILL NOT BE DISPLAYED. Lukas Hoffmann fotografiert seine installativen Eingriffe im öffentlichen Raum, mit denen er auch Fragen nach der Privatisierung von städtischen Flächen aufwirft und Farbwirkungen untersucht.

VORÜBERGEHEND BEI SICH. Sören Krajci beschäftigt sich in seiner Arbeit mit dem Bei-sich-Sein, kurzen Momenten des Innehaltens: “Wenn auch nur vorübergehend, oft nur für einen Augenblick, und zuweilen mit einer schwer durch Worte zu beschreibenden Intensität nehmen wir einander wahr.”

STAND DER DINGE. Hermann Loew lauscht der Sprache der unbelebten Gegenstände, die sich aus dem Gewohnten heraus zu schälen scheinen. Ein leises, unheimliches Spiel zwischen Übersehen und Wahrnehmen.

ÜBERLEBENSZEIT. Michael Martin, vorübergehend von Krebs geheilt, untersucht mittels Detailansichten die hiesige Friedhofskultur. Hierbei verschränkt sich sym­bolisch Aufgeladenes mit der Funktionalität der Grabpflege.

THE OTHER ME. Maria Schiffer, fasziniert von der Parallelwelt hinter den Bühnen, portraitiert Momente des Übergangs – zwischen Inszenierung und Authentizität.
1/8 SEKUNDE. Patrick Schlimme spürt in seinen grobkörnigen Bildern der nächtlichen Flüchtigkeit und Zufälligkeit nach. Seine anonymen Gestalten wirken wie aus der Zeit gerissen.

ORDENSMEISTERSTRASSE, ECKE TEMPELHOFER DAMM. Gilbert Wedam, zu seiner Arbeit durch eine zufällige Begegnung in einem ihm fremden Wohnhaus inspiriert, nähert sich in sehr persönlichen Bildern der Seele dieses städtischen Mikrokosmos.

DAS BILD, DAS IM INNERN AUFGEGANGEN. Johanna Wunderlich entwirft im Sinne E.T.A. Hoffmanns “Phantasie als wahres Sehen” ihre poetischen Bilderwelten. „Ich will in seine Geschichten eintauchen und schauen, was ich dann in meiner Umgebung sehe.“