Foto: Marlene Loewa

Studienkonzept

Mit Fotos werden Geschichten erzählt, Produkte verkauft und politische Konflikte ausgetragen. Sie bewahren Erinnerungen, wecken Emotionen, werden am Kunstmarkt gehandelt und millionenfach als Nachrichtenbilder reproduziert.

Die Neue Schule für Fotografie sieht ihre Aufgabe darin, den Studierenden grundlegende Fähigkeiten zu vermitteln, die sie für eine erfolgreiche fotografische Praxis benötigen, unabhängig davon, auf welchem Gebiet sie später tätig sein werden, dem Fotodesign, dem Bildjournalismus, der Künstlerischen Fotografie und der Theorie der Fotografie (Fotografievermittlung) sowie zukünftigen Berufsbildern mit einem Fotografieschwerpunkt.

Im Rahmen der dreieinhalbjährigen Ausbildung an der Neuen Schule für Fotografie lernen die Studierenden, Aufträge und selbst entwickelte Projekte thematisch und formal eigenständig und effizient umzusetzen. Sie erwerben dafür zum einen die nötigen handwerklich-technischen Fertigkeiten in den Bereichen Kamera-, Aufnahme-, Studio- und Labortechnik. Andererseits wird mit Hilfe gezielter Aufgabenstellungen das Vorstellungs- und Darstellungsvermögen der Studierenden geschult. Außerdem werden im Studium für die spätere Praxis wichtige Kenntnisse in den Bereichen Projektentwicklung, Urheber- und Vertragsrecht, Finanzierung (Stipendien, Wettbewerbe) und Betriebswirtschaft erworben.

Neben der Vermittlung einer gestalterischen und technischen Basis legt die Neue Schule für Fotografie Wert auf die Befähigung der Studierenden, ihre fotografische Position reflektiert zu vertreten und im kulturellen und gesellschaftlichen Zusammenhang zu verorten. Auch für die Berufspraxis ist eine Kontextualisierung der Fotografie mittlerweile unerlässlich.

Die Neue Schule für Fotografie bietet mit Berlin als kultureller Metropole ein ideales Umfeld für angehende Fotografinnen und Fotografen. Es gibt in Berlin viele Ausstellungsorte und wichtige Institutionen für Fotografie, mit denen die Neue Schule für Fotpgrafie kooperiert.
Außerdem setzt sich die Fotoschule für einen internationalen Austausch junger Fotografinnen und Fotografen ein und fördert die Vernetzung mit in- und ausländischen Fotoschulen.