Foto: Bodo Müller

Arne Reinhardt

Arne Reinhardt wurde 1969 in Weimar geboren und wuchs in Leipzig auf, wo er eine Ausbildung zum Holzmodellbauer machte. Er arbeitete eine Zeit lang in diesem Beruf, bevor er an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Fotografie studierte: erst bei Helfried Strauß und Tim Rautert, dann bei Astrid Klein, wo er seinen Abschluss mit Diplom machte. Seit 1998 ist er als freischaffender Künstler in Leipzig und Berlin tätig und konnte zahlreiche Wettbewerbe für Kunst am Bau gewinnen und in der Folge seine Arbeiten realisieren.

Die Fotografie entdeckte Arne Reinhardt in der Dunkelkammer von Freunden – vom ersten Moment an war er überwältigt von der Möglichkeit, sich mit Bildern auszudrücken. Dieses Gefühl der Freiheit begeistert ihn bis heute, auch in der digitalen Fotografie. Während seiner Lehrzeit war er Pantomime und Schauspieler an der Studentenbühne der Leipziger Universität, wo er auch als Theaterfotograf tätig war. Auf erste Veröffentlichungen in Zeitungen folgten Ausstellungen und Aufträge, und die Fotografie wurde zum wesentlichen Teil seines Lebens.

„Fotografische Bildideen umzusetzen,
ist eine Frage der Technik und
des Herzens.“

In den Jahren 2004 und 2005 ermöglichte ein DAAD-Stipendium Arne Reinhardt ein einjähriges, postgraduiertes Kunststudium an der Statens Kunstakademi in Oslo. Zu dieser Zeit beschäftigte er sich mit den Grenzen der Beziehung zwischen Mensch und Natur, schuf Rauminstallationen, Fotografien und Skulpturen und fand Antworten auf seine Fragen über das Künstliche und Natürliche im Menschen – nicht zuletzt durch die Geburt seiner Tochter.

Von 2002 bis 2004 unterrichtete Arne Reinhardt Fotografie an der Jugendkunstschule in Neuruppin, 2005 an der Oslo Fotokunstskole AS, und seit 2008 ist er Dozent für Technik an der Neuen Schule für Fotografie. In seinem Unterricht möchte er die Potenziale der Studierenden fördern und sie dabei unterstützen, ihr Wissen zu erweitern und durch Können und Verstehen zu künstlerischer Freiheit zu gelangen. Seine Erfahrungen und Kenntnisse in der künstlerischen wie angewandten Fotografie weiterzugeben, bereitet ihm eben so viel Freude wie das Erforschen neuer Möglichkeiten in seiner eigenen fotografischen Arbeit.

Fotografische Bildideen umzusetzen, ist für Arne Reinhardt eine Frage der Technik und des Herzens. In seinem Unterricht behandelt er die Grenzen und Möglichkeiten der Fotografie und erarbeitet mit den Studierenden auf den handwerklichen Grundlagen ein Verständnis vom Zusammenspiel zwischen Licht und Aufnahmetechnik bis hin zur digitalen Verarbeitung – im Zentrum steht dabei immer das Bild. Er übt mit den Studierenden den Umgang mit Sonnenlicht, künstlichem Dauerlicht und der Studioblitzanlage und lässt sie in praktischen Übungen deren Eigenarten erkunden.